TV Möglingen   37 : 33   HC Metter-Enz

Im bisherigen Saisonverlauf folgte für die erste Männermannschaft auf zwei Siege stets eine Niederlage. Mit den beiden zuletzt gewonnenen Auswärtsspielen stieg das Punktekonto auf 12:4. An den neu gegründeten Handballclub Metter-Enz (8:10 Punkte) wollten die Möglinger aber keine Geschenke verteilen und den eben erwähnten Erfolgsrhythmus ausdehnen.


Nach drei gespielten Minuten hatten beide Teams bereits zwei Mal getroffen, als der TVM begann sich mehrere Fehler zu erlauben. Die Gäste bestraften dies sofort und setzten sich auf 2:5 ab. Die Blauen rissen sich zusammen, begannen zu kämpfen und konnten in der elften Minute zum 6:6 ausgleichen. Doch insgesamt blieb die Abwehr mal wieder blass, auch weil sie an diesem Abend viele Abpraller und geblockte Würfe noch als Gegentreffer zu verbuchen hatte. Frank Schuller reagierte beim 8:10 (15.) mit einer Auszeit und versuchte seiner Mannschaft die nötigen Impulse zu geben. In der Folge kämpfte sich der TVM wieder heran, konnte wenig später erneut ausgleichen und mit dem 14:13 in der 21. Minute die erste Führung erzielen. Der eingewechselte Roger Bladek hielt sensationell und war mit zwei gehaltenen Siebenmetern (inkl. Nachwurf) der Hauptgrund dafür, dass sich die Möglinger bis zur Halbzeit auf 20:17 absetzen konnten.

Eigentlich erwischten die Gastgeber einen ganz guten Start in die zweite Hälfte, denn sie konnten zunächst den Abstand auf vier Tore erhöhen. Dann kam aber die Chancenverwertung ins Stocken und der HCME arbeitete sich auf 23:22 heran. Nach einem kleinen Zwischenspurt schien die Schwächephase überwunden, doch auf das 26:23 (40.) folgte bis zur 48. Minute nur ein weiterer Treffer. Da die Verteidigung die besten zwei Akteure der Gäste nicht in den Griff bekam, waren beide Mannschaften beim 27:27 wieder auf Augenhöhe. Die Schuller-Schützlinge ließen sich aber nicht aus dem Konzept bringen und kämpften zielstrebig weiter. Roger Bladek erwies sich weiterhin als Albtraum für die Gäste und der von seiner Verschnaufpause zurückgekehrte Felix Neuschwander brachte neuen Schwung aufs Spielfeld. Er sorgte in den letzten zehn Minuten mit fünf seiner insgesamt acht Tore für einen komfortablen Vorsprung im Schlussspurt, den er selbst verletzungsbedingt verpasste. Sein Team setzte den Lauf fort, markierte mit dem 37:32 in der Schlussminute den maximalen Vorsprung und gewährte den Gästen den letzten Treffer des Abends. In einer torreichen und umkämpften Partie besiegt der TV Möglingen den HC Metter-Enz mit 37:33.

Foto: Paul Harsch
Foto: Paul Harsch

 

In der Stadionhalle erfolgreich: Roger Bladek und Arthur Zalkau (im Tor) – Tobias Haarer, Alexander Hehr, Marc Hessenthaler, Stefan Knapp, Daniel Koller, Felix Neuschwander, Tobias Noll, Bastian Schelle, Selim Sevsay und Alexander Spiller – Frank Schuller, Laurence Petit, Manfred Schelle und Patrick Beck (Trainer- und Betreuerteam).

Stimmen zum Spiel:
Matchwinner Roger Bladek sah es nicht so kritisch: „Ich bin sehr zufrieden mit unserem Spiel. Die Abwehr stand kompakt und die Zusammenarbeit mit ihr als Torhüter klappte sehr gut. Die zwei Punkte waren verdient gewonnen, dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und da wir den Kampf bis zum Ende angenommen haben.“

Ausblick:
2. Runde im Bezirkspokal am Dienstag, den 28. November 2017 um 20:30 Uhr:  

HC Metter-Enz 2   21 : 30   TV Möglingen


Das nächste Ligaspiel wird ein echtes Highlight. Am Samstag, den 09. Dezember 2017 empfängt der TVM um 15:00 Uhr den Bezirksligaabsteiger und aktuellen Tabellenzweiten TSF Ditzingen 2 (16:2 Punkte) in der Stadionhalle zum Topspiel. Die Möglinger freuen sich bereits darauf und werden hochmotiviert in das Kräftemessen gehen. Spannung ist vorprogrammiert! Deshalb merkt euch den Termin schon mal vor und seid beim letzten Heimspiel der Hinrunde dabei!

TV Möglingen vs TSF Ditzingen 2 09.Dezember 2017 15:00 Uhr