An den vergangenen beiden Wochenenden zeigte die erste Mannschaft des TV Möglingen zwei unterschiedliche Leistungen, vor allem in der Abwehr. Während vor heimischem Publikum eine stabile Defensive noch für einen entspannten Spielverlauf gegen den TV Großbottwar 2 sorgte, hielt diese beim Gastspiel in Bietigheim den Anforderungen des Spitzenreiters nicht stand.


TV Möglingen   40 : 25   TV Großbottwar 2
   (29. Oktober 2017)

Gegen einen ihrer Lieblingsgegner präsentierten sich die Schützlinge von Frank Schuller hellwach. Mit einem 6:2 nach neun Minuten erwischten Sie einen guten Start ins Spiel, hatten dann aber kurzzeitig an der Verletzung von Torhüter Martin Siodlaczek zu knabbern und kassierten drei Minuten später den Anschlusstreffer zum 6:5. Der TVM fand aber schnell zurück in die Spur und wusste insbesondere durch Kreisläufer Tobias Noll die sich ihm bietenden Freiräume zu nutzen und legte bis zum 22:13-Halbzeitstand ein beachtliches Tempo vor.

Auch im zweiten Spielabschnitt ließen die Gastgeber nicht locker. Back-up Roger Bladek erwies sich im Tor als echter Rückhalt und wusste seine Vorderleute auch über Tempo-Gegenstöße einzusetzen. Insgesamt gelang dem TVM endlich mal wieder ein solider Auftritt, so wie man es von ihm aus der Vergangenheit gewohnt ist. Mit einer guten Abwehrarbeit und schnellen Angriffen gelang ein ungefährdeter 40:25-Heimsieg.

TV Möglingen: Martin Siodlaczek und Roger Bladek (im Tor) – Tobias Haarer, Alexander Hehr, Marc Hessenthaler, Stefan Knapp, Daniel Koller, Felix Neuschwander, Tobias Noll, Bastian Schelle, Selim Sevsay und Alexander Spiller – Frank Schuller, Laurence Petit, Manfred Schelle und Patrick Beck (Trainer- und Betreuerteam).


SG BBM Bietigheim 4   41 : 33   TV Möglingen   (05. November 2017)

Dass die Abwehr aber in dieser Saison oftmals zu wünschen übrig lässt, zeigte sich schon ein Spiel später bei der SG BBM Bietigheim 4, die als noch ungeschlagener Spitzenreiter zum Gipfeltreffen einlud. Der Gastgeber ging effektiv schnell mit 3:0 in Führung, doch es dauerte nicht lange bis auch der Möglinger Angriff in Schwung kam und in der achten Minute den Zwischenstand auf 4:4 stellte. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem die SG zumeist vorlegen konnte, da sie stets zu einfachen Toren kam. Der TVM hatte dabei schon etwas mehr Mühe, erzielte aber kurz vor der Pause die 18:19-Führung. Dennoch wurden die Seiten mit einem Unentschieden gewechselt.

Auch in der zweiten Halbzeit gaben die Bietigheimer den Ton an und konnten sich immer wieder mit leichten Treffern absetzen. Der TVM probierte viel, um die Abwehrprobleme in den Griff zu bekommen, doch es half alles nichts. Als die Blauen dann in der 48. Minute beim Stand von 32:31 nach einer unglücklichen Kettenreaktion eine Zeitstrafe aufgebrummt bekamen, nahm das Unheil seinen Lauf. Im Folgenden gelang den Gästen nicht mehr viel und die Enzstädter nutzten dies, um bis zum Schlusspfiff unerbittlich weiter zu machen und mit dem 41:33-Endstand zu verdeutlichen, in welcher starken Verfassung sie sich in dieser Saison befinden.

TV Möglingen: Arthur Zalkau, Kai Jäckh und Paul Harsch (im Tor) – Paul Hacke, Alexander Hehr, Marc Hessenthaler, Stefan Knapp, Daniel Koller, Felix Neuschwander, Tobias Noll, Bastian Schelle, Marco Schmid, Selim Sevsay und Alexander Spiller – Frank Schuller, Laurence Petit, Manfred Schelle und Sascha Daferner (Trainer- und Betreuerteam).

Ausblick:

Dem Rückschlag zum Trotz ist die Mannschaft nun heiß auf das anstehende Derby am Samstagabend bei der HSG Strohgäu. Der Anwurf in der Schwieberdinger Felsenberghalle erfolgt um 20:00 Uhr. Der TV Möglingen ruft all seine Fans auf, die nicht allzu lange Anfahrt auf sich zu nehmen und dieses Duell zu einem echten Highlight zu machen. Die Mannschaft freut sich auf eure Unterstützung!

HSG Strohgäu vs. TV Möglingen 11.11.2017