TV Möglingen   34 : 32   SV Oßweil

Am 03. Oktober 2017 gelang den Schuller-Schützlingen ein neuer Meilenstein in ihrer Ära. Erstmals konnten sie einen Bezirksligisten in einem Pflichtspiel bezwingen und schnappten sich damit den letzten freien Platz in der zweiten Runde des Bezirkspokals.

Schon vor Spielbeginn standen die Zeichen für einen Achtungserfolg gut für den TVM, denn der krisengeplagte SV Oßweil kam nur mit einem dezimierten Kader in die Stadionhalle. Doch dann die Hiobsbotschaft auf der eigenen Seite: Rückraumspieler Fabian Friederich zog sich beim Aufwärmprogramm eine Fraktur an der Mittelhand zu und fällt für den Rest des Jahres aus. Wir wünschen ihm an dieser Stelle alle einen guten Heilungsprozess!

Als das Spiel begann, legte die Heimmannschaft zunächst bis zum 3:2 vor, kassierte aber stets den Ausgleich und gab wenig später die Führung an die Young Deers ab. Die Möglinger leisteten sich zu viele Fehler und konnten in der Abwehr ähnlich wie am vergangenen Sonntag ihr Vorhaben anfangs nicht umsetzen. Der Gast aus dem Ludwigsburger Vorort war dagegen mit einer kräftesparenden Spielweise mit langen Angriffen und dem Gang in die Tiefe erfolgreich. So konnte er sich Schritt für Schritt etwas absetzen und führte nach 17 Minuten mit 9:12. Doch mit zunehmender Spieldauer fand die Möglinger Defensive besser ins Spiel, so dass der Mannschaft in der 25. Minute der 15:15-Ausgleich und noch kurz vor der Pause die 17:16-Halbzeitführung gelang.

Im zweiten Spielabschnitt zeigte zunächst Allrounder Stefan Knapp sein ganzes Können und sorgte fast im Alleingang für eine komfortable 24:20-Führung nach 39 Minuten. Der TVM konnte den Vorsprung sogar auf fünf Treffer ausbauen und dieser hatte auch beim 30:25-Zwischenstand (51.) noch Bestand. Nachdem die Gäste ihre doppelte Unterzahl überstanden hatten, witterten sie nochmal die Gelegenheit und verkürzten den Abstand auf zwei Tore. Doch die Blauen ließen sich (noch) nicht in Hektik bringen und führten vier Minuten vor dem Ende wieder sicher mit 33:29. Nun hätte der TVM es einfach nur noch clever ausspielen oder zumindest die sich ergebenden Chancen verwerten müssen. Doch ihm gelang beides nicht, auch weil die Siebenmeterquote erneut hinter den eigenen Ansprüchen zurück blieb. So drehte der SVO nochmal voll auf und erzielte in der 59. Minute sogar noch den Anschlusstreffer. Den folgenden Angriff konnten die Möglinger aber erfolgreich abschließen und besiegelten damit den 34:32-Endstand.

Foto: Paul HarschFoto: Paul Harsch


Für Möglingen erfolgreich: Martin Siodlaczek und Arthur Zalkau (im Tor) – Tobias Haarer, Alexander Hehr, Marc Hessenthaler, Stefan Knapp, Daniel Koller, Felix Neuschwander, Tobias Noll, Bastian Schelle, Selim Sevsay und Alexander Spiller – Frank Schuller, Laurence Petit, Patrick Beck und Jona Schelle (Trainer- und Betreuerteam).

Stimmen zum Spiel:
Marc Hessenthaler sagte zum Einzug unter die Top 16 des Wettbewerbs: „Wir haben nicht spektakulär gespielt, aber Hauptsache wir sind weiter. Nächste Runde heißt auch eine neue Herausforderung und darauf freuen wir uns.“

Der beste Möglinger Werfer des Spiels, Stefan Knapp, zeigte sich begeistert vom zweiten Sieg innerhalb von drei Tagen: „Wir haben die Möglichkeit des Pokalwettbewerbs genutzt um uns weiter einzuspielen und haben gezeigt, dass wir mit einer Bezirksligamannschaft mithalten können.“ Danach rückte er das Erfolgserlebnis wieder in den Hintergrund, denn am Sonntag steht schon das nächste wichtige Spiel auf dem Programm.

 

Ausblick:
Die kommenden zwei Trainingseinheiten richten sich voll auf den nächsten Gegner in der Liga. Beim Aufsteiger TSV Korntal wird unsere Mannschaft wieder viel investieren müssen und hofft dabei auch auf eure Unterstützung! Das erste Auswärtsspiel der Saison beginnt am Sonntag, den 08. Oktober 2017 um 17:00 Uhr.

TSV Korntal vs TV Möglingen 08.10.2017