TV Möglingen   40 : 35   SV Kornwestheim 3

Die erste Männermannschaft hat auch ihr zweites Saisonspiel in der heimischen Stadionhalle gewonnen. In einer torreichen Partie setzte sie sich gegen den SV Kornwestheim 3 durch und startet somit – ganz im Gegenteil zum Vorjahr – mit 4:0 Punkten in die neue Spielzeit.


Was ein Ballsportler am liebsten macht? Tore werfen natürlich. Dementsprechend könnte man meinen, dass am Sonntag sowohl die Möglinger als auch die Kornwestheimer ihre Abwehrreihen zu Hause ließen. Dies war zwar nicht der Fall, dennoch entwickelte sich von Beginn an ein interessantes Spiel, in dem beide Teams keine Hemmungen mit dem Tore werfen hatten. In der Anfangsphase führten die Hausherren kurzzeitig mit 2:1, befanden sich dann aber lange im Rückstand. Der TVM machte es seinen Gegenspielern mit passivem Defensivverhalten leicht und vergab im Angriff hin und wieder vielversprechende Gelegenheiten. Trotz allem ließen sich die Möglinger Akteure aber nicht beirren und behielten ihren Spielfluss bei. Sie machten einen Zwei-Tore-Rückstand wett und übernahmen in der 21. Minute wieder die Führung. Diese konnte aber nicht verteidigt werden, so dass sich beide Mannschaften mit einem leistungsgerechten 20:20 in die Halbzeitpause verabschiedeten.

 

Trainer Frank Schuller zeigte sich empört über das bisher gezeigte Abwehrverhalten seiner Mannschaft. Er forderte mehr Engagement und forderte den Fokus auf die wichtigen Dinge. Positiv gewillt verlief der Start in die zweite Hälfte für den TVM dennoch zunächst unglücklich. Ein Fehlwurf führte zum neuerlichen Rückstand und ein Fehlpass zu einem Tempogegenstoß, den der nun im Tor stehende Martin Siodlaczek grandios entschärfen konnte. Zum Glück, denn dies war offensichtlich die Initialzündung die seine Vorderleute gebraucht haben. In der darauf folgenden Phase standen die Blauen viel besser in der Abwehr und konnten durch Ballgewinne viele einfache Kontertore erzielen. So erarbeitete sich die Heimmannschaft nach sieben in der zweiten Halbzeit gespielten Minuten eine nun beruhigende 28:22-Führung. Die Strafwurfausbeute ließ zwar zu wünschen übrig, dennoch gelang es den Vorsprung bis zum 37:29 in der 52. Minute auszubauen. Größer wurde der Abstand aber nicht mehr, denn in der Schlussphase leisteten sich die Möglinger zu viele Fehlwürfe und auch die Abwehr packte nicht mehr konsequent genug zu. Am Ende schrumpfte der Vorsprung auf fünf Tore, der Endstand lautet 40:35.

Foto: Paul Harsch

 Foto: Paul Harsch


Für den TVM erfolgreich:
Martin Siodlaczek und Arthur Zalkau (im Tor) – Fabian Friederich, Tobias Haarer, Alexander Hehr, Marc Hessenthaler, Stefan Knapp, Daniel Koller, Felix Neuschwander, Tobias Noll, Bastian Schelle, Selim Sevsay und Alexander Spiller – Frank Schuller, Laurence Petit, Patrick Beck und Tobias Ruder (Trainer- und Betreuerteam).

 

Stimmen zum Spiel:

Felix Neuschwander: „Wir haben uns schwer getan, konnten jedoch die Probleme gut als Team lösen.“

Spielführer Alexander Hehr: „35 Gegentore sind natürlich viel zu viel, das kann man sich nur selten erlauben. Ich bin froh, dass wir die Ruhe behalten haben und unser Angriffsspiel munter durchziehen konnten.“

 

Ausblick:
Zeit zum Ausruhen bleibt den Schuller-Schützlingen keine, denn schon am Dienstag, dem Tag der Deutschen Einheit, ist der Bezirksligist SV Oßweil zum Pokalspiel zu Gast. Der Anpfiff erfolgt um 16:00 Uhr in der Stadionhalle. Das nächste Ligaspiel bestreitet der TVM dann am kommenden Sonntag, den 08. Oktober 2017 um 17:00 Uhr beim Aufsteiger TSV Korntal, dem zum Auftakt ebenfalls ein Sieg gelang.

03.10.2017 TVM vs SVO