SV Salamander Kornwestheim 3   30 : 34   TV Möglingen

Letzten Samstag kam es zwischen dem TV Möglingen und dem SV Kornwestheim 3 zu einem richtungsweisenden Aufeinandertreffen zweier Mannschaften, für die dieses Spiel eine enorme Bedeutung hatte. Auf der einen Seite mussten die Kornwestheimer unbedingt punkten, um nicht noch in den Abstiegsstrudel zu rutschen, auf der anderen galt es für den TVM seine Erfolgssträhne fortzusetzen. Vor allem aufgrund einer starken ersten Hälfte gelang dem Schuller-Trupp aber ein letztendlich ungefährdeter Auswärtssieg bei den Salamanderstädtern.

Die Anfangsminuten der Partie erinnerten einen ziemlich an das Hinspiel, dass der TVM damals knapp für sich entscheiden konnte (29:28). Beide Angriffsreihen spielten ein sehr hohes Tempo – Möglingen legte meist vor, Kornwestheim zog nach. Dieser Schlagabtausch hielt bis zur 11. Spielminute, ehe sich der TVM mit einem Vierfachschlag durch den erneuten Topscorer Daniel Koller und Alexander Spiller erstmals mit 6:10 absetzen konnte. Die darauffolgende Auszeit der Heimmannschaft änderte nichts mehr am Lauf des TVM. Zwar gelang es dem SVK in der 15. Minute durch seinen Mittelmann nochmals auf drei Tore heranzukommen, danach rührte der TVM allerdings Beton an. Die Abwehr stand nun bärenstark und die wenigen zugelassenen Würfe wurden von Torhüter Kai Jäckh pariert, der darauf seine Außenspieler oftmals bedienen konnte, sodass dem TVM noch zahlreiche Torerfolge über die erste Welle gelangen. In die Halbzeit ging es dann letztendlich mit einem komfortablen 10:20-Vorsprung.

Nach Wiederanpfiff plätscherte die Partie vor sich hin. Ähnlich wie in den Anfangsminuten trafen die Möglinger und der SVK regelmäßig und abwechselnd das Tor, weswegen der Vorsprung von zehn Toren bis zum 19:29 in der 46. Minute konstant anhielt. Danach kam allerdings ein kleiner Bruch ins Angriffsspiel der Möglinger. Zwar kreierte der TVM weiterhin Tormöglichkeiten, diese wurden aber nicht mehr konsequent verwertet und auch in der Abwehr wurde nur noch halbherzig zugegriffen. Dies ermöglichte den Kornwestheimern bis zum Ende der Partie noch Ergebniskosmetik zu betreiben und das Endergebnis von 30:34 noch einigermaßen human zu gestalten.

Für den TVM erfolgreich: Martin Siodlaczek und Kai Jäckh (im Tor) – Bastian Schelle (7), Felix Neuschwander (3), Tobias Haarer (3), Daniel Koller (11/4), Selim Sevsay (2), Alexander Hehr (3), Stefan Knapp (1), Jona Schelle, Fabian Friederich, Alexander Spiller (4) und Marc Hessenthaler unter der Leitung von Frank Schuller, Manfred Schelle und Laurence Petit.

Einen herben Verlust musste die Mannschaft dann doch noch hinnehmen, denn die erneute Verletzung von Allzweckwaffe Stefan Knapp wiegt schwer (Wir wünschen gute Besserung!). Während für ihn die Saison nun leider schon beendet ist, stehen für die restlichen Schuller-Schützlinge noch zwei schwere Spiele an. So kommt es am kommenden Sonntag, den 09. April 2017 zum Spitzenspiel gegen den TV Tamm, der sich den Meistertitel der Bezirksklasse bereits gesichert hat. Das letzte Heimspiel der Runde beginnt um 16:30 Uhr. Die Mannschaft würde sich bei dieser schweren Aufgabe wieder über lautstarke Unterstützung von den Rängen freuen. (ff)