TV Möglingen   33 : 25   HSG Strohgäu

Am Sonntag lieferten sich die Männer des TV Möglingen und der HSG Strohgäu mal wieder ein hochinteressantes Derby. Beide Teams trennten vor der Partie vier Punkte, mit einem Sieg könnten die Schuller-Schützlinge sicherstellen, dass sie die HSG in der Endabrechnung definitiv hinter sich lassen werden. Dementsprechend war dem Team die Wichtigkeit dieses sogenannten Vier-Punkte-Spiels bewusst.


Hochmotiviert und dominant startete der TVM ins Spielgeschehen und konnte wie in der Vorwoche beim wichtigen Auswärtserfolg in Bönnigheim gleich zu Beginn ein Ausrufezeichen setzen. 5:0 lautete der Zwischenstand nach etwas mehr als fünf gespielten Minuten. Leider verletzte sich einer der Besten von den Gästen schon sehr früh im Spiel – wir wünschen gute Besserung! Sie erholten sich aber zunächst schnell von diesem Schock und konnten nun mehrmals mit Kreisanspielen die Möglinger Abwehr knacken, welche oftmals in verwandelten Strafwürfen resultierten. Der Möglinger Angriffsmotor kam ins stottern und so ist es kein Wunder, dass der HSG in der 16. Minute der Ausgleich zum 7:7 gelang. Erfreulicherweise fanden die Männer des TVM rechtzeitig in die Spur zurück und konnten im direkten Gegenzug wieder vorlegen. Dies wiederholte sich bis zum 10:9 in der 20. Spielminute. Danach legten die Möglinger noch mehr zu und erhöhten zunächst den Abstand auf drei Treffer. Nach dem 14:12 (25.) stellten sie mit vier Treffern in Folge die Weichen in die richtige Richtung und wechselten mit dem 18:12-Halbzeitstand die Seiten.

Nach eineinhalb Minuten in der zweiten Hälfte hatte der TVM schon drei Gegentreffer und das 19:15 kassiert, doch an seiner Spielfreude änderte das nichts, denn schon wenig später wurde mit dem 23:16 ein neuer höchster Vorsprung erzielt. Die Möglinger hatten alles im Griff und stellten in der 43. Minute den Zwischenstand sogar auf 27:18. Fünf Zeigerumdrehungen später war das Polster beim 30:21 immer noch genauso groß, doch dann begann es leicht zu schrumpfen. In der 55. Spielminute gelang den Gästen zwar das 31:25, doch wie in den ersten fünf Minuten blieb der TVM auch in den letzten fünf ohne Gegentor und konnte einen ungefährdeten 33:25-Erfolg feiern.

Derbysieger: Martin Siodlaczek und Kai Jäckh (im Tor) – Fabian Friederich, Tobias Haarer, Alexander Hehr, Marc Hessenthaler, Nico Hessenthaler, Stefan Knapp, Daniel Koller, Felix Neuschwander, Bastian Schelle, Jona Schelle, Selim Sevsay und Alexander Spiller unter der Leitung von Frank Schuller, Laurence Petit und Manfred Schelle.

Mit diesem Erfolg wird der TVM zweifelsfrei vor seinem Kontrahenten landen. Darauf lässt es sich allerdings noch lange nicht ausruhen, denn durch diesen Sieg wurde das Rückrunden-Punktekonto erst auf 8:8 ausgeglichen. Am 01. April 2017 startet für die Möglinger dann der heiße Saisonendspurt gegen den SV Kornwestheim 3. Auch wenn keiner für Aprilscherze aufgelegt sein wird, muss der TVM extrem fokussiert bleiben, denn schon im Hinspiel hat der Aufsteiger ihm alles abverlangt. Zudem muss mit allem gerechnet werden, denn den SVK plagen nach einer Durststrecke wieder die Abstiegssorgen. Anwurf ist um 15:45 Uhr – über Unterstützung in der Sporthalle Ost würde sich die Mannschaft erneut sehr freuen.