TSV Bönnigheim 2   33 : 34   TV Möglingen

Um den Anschluss an die Tabellenspitze zu wahren und um weiter Selbstvertrauen für die kommenden Spiele zu sammeln, zählte für das Team von Frank Schuller am Samstagabend nur ein Sieg. Dass das keine leichte Aufgabe werden würde, zeigt die Formkurve der Bönnigheimer, die sich in der Rückrunde deutlich verbessert präsentieren. Doch dank des 15-fachen Torschützen Daniel Koller und Kai Jäckh, der Sekunden vor Abpfiff einen Strafwurf parierte, belohnte sich der TVM für eine couragierte Leistung mit einem Auswärtssieg.

Im Vergleich zum Spiel gegen Markgröningen startete der TVM furios. Auf Basis einer stabilen Abwehr gelang es dem Schuller-Express sich bereits nach vier Minuten über die erste und zweite Welle mit 0:4 abzusetzen, was die Bönnigheimer früh zu ihrer ersten Auszeit zwang. Anders als im Hinspiel gelang es den Möglingern nicht sich weiter abzusetzen, was an der nun zu passiven Abwehr lag. Dadurch kam Bönnigheim vor allem über den Rückraum und den Kreis zu sehr einfachen Treffern. Dennoch konnte der TVM den 4-Tore-Vorsprung lange Zeit halten und ermöglichte dem TSV durch weitere Aussetzer in der Defensive erst kurz vor Halbzeitpfiff mit 16:18 in Lauerstellung zu kommen.

Nach Wiederanpfiff entstand das nun erwartete Kampfspiel zwischen zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Der TVM hielt trotz des kurzzeitigen Ausgleichs zum 18:18 dagegen und ließ sich nicht aus dem Konzept bringen. Die Folge war, dass sich der Schuller-Trupp erneut mit drei Treffern durch Daniel Koller in der 40. Minute absetzen konnte. Bedingt durch einige Abspielfehler der zweiten Welle und einer doppelten Zeitstrafe, konnte die Führung allerdings nicht weiter ausgebaut werden und so fing man sich nach 53 Minuten erneut den Ausgleich (32:32) ein. Die Ereignisse überschlugen sich nun: Aufgrund einer Zeitstrafe gegen Marc Hessenthaler und einer Tätlichkeit des Bönnigheimer Gegenspielers, mussten beide Mannschaften das Spiel in Unterzahl beenden. Als der TVM erneut am immer stärker werdenden gegnerischen Keeper scheiterte, Bönnigheim im Gegenzug aber auch nicht zum Torerfolg kam, war es Valentin Derschka, der trotz eines strafwürdigen Fouls den Ball hinter dem Rücken per Trickwurf zum 33:34 im Tor unterbrachte. Der ausgelassene Jubel hielt jedoch nur kurz an, denn Bönnigheim gelang es über ein Kreisanspiel noch einen Strafwurf herauszuholen. Den fälligen Siebenmeter entschärfte Kai Jäckh souverän und nachdem der darauffolgende direkte Freiwurf in der Mauer des TVM landete, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Die Mannschaft möchte sich auch hiermit nochmals bei den vielen mitgereisten Möglinger Anhängern für die grandiose Unterstützung auf der Tribüne bedanken.

Für den TV Möglingen erfolgreich: Martin Siodlaczek und Kai Jäckh (im Tor); Alexander Spiller (3), Valentin Derschka (1), Selim Sevsay, Bastian Schelle (5), Jona Schelle (1), Tobias Haarer (3/2), Marc Hessenthaler, Daniel Koller (15/5), Alexander Hehr (2), Stefan Knapp (3), Fabian Friederich und Felix Neuschwander (1) unter der Leitung von Frank Schuller, Manfred Schelle und Laurence Petit.

Durch den wichtigen Auswärtserfolg hält der TVM mit 24:12 Punkten weiterhin den Anschluss an den Zweitplatzierten TSV Weissach (25:11 Punkte). Jedoch wird man sich auf diesem Erfolg nicht lange ausruhen können, denn am kommenden Sonntag (26.März 2017) steht das nächste Derby gegen die HSG Strohgäu an, die sich für die Hinspielniederlage revanchieren möchte. Wenn die kämpferische Einstellung beibehalten wird und auch die Defensivfehler weiter reduziert werden, sollte einem Heimerfolg nichts im Wege stehen. Anpfiff ist um 16:30 Uhr in der Stadionhalle. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützung erneut sehr freuen. (ff)