SG BBM Bietigheim 4   31 : 27   TV Möglingen

Enttäuschung pur beim TVM: Im fünften Spiel der Rückrunde musste die junge Möglinger Mannschaft bereits die vierte Niederlage einstecken und befindet sich weiter im Abwärtstrend. Trotz einer verbesserten Leistung zum Sachsenheimspiel, schaffte man es nicht, das Spiel in der zweiten Hälfte zu drehen und verlor verdient mit 31:27 (13:14) an Metter und Enz.

Neben den beiden Langzeitverletzten Lukas Grabinat (Kreuzbandriss) und Stefan Knapp (Außenbandriss) musste Frank Schuller auf seinen zweiten Torhüter Kai Jäckh verzichten.

Die erste Viertelstunde lief ganz im Sinne der Möglinger. Aus einer stabilen Abwehr heraus gelang es über die erste und zweite Welle einfache Tore zu erzielen und mit dem 6:2 durch Alexander Hehr einen kleinen Vorsprung aufzubauen. Die folgende Auszeit der Bietigheimer brachte jedoch einen Knick ins Spiel des TVM. Aufgrund einer zu mangelnden Chancenauswertung, die sich schon die komplette Rückrunde wie ein roter Faden durch die Spiele zieht, schaffte man es nicht den Vorsprung zu halten und somit konnte die SG innerhalb kürzester Zeit zum 7:7 ausgleichen. In die Pause ging es dann trotzdem mit einer 14:13 Führung, weil man weiterhin meist mit 1-2 Treffern vorlegen konnte.

Nach Wiederanpfiff zeichnete sich ein ähnliches Bild ab. Der TVM ging nach zwischenzeitlichem Ausgleich nochmals mit 15:14 durch Bastian Schelle in Führung, welche jedoch die Letzte an diesem Samstagnachmittag gewesen sein sollte. Nun drehten die Bietigheimer die Partie und konnten meist immer mit einem Tor in Führung gehen, die bis zur 48. Minute immer postwendend durch den TVM ausgeglichen wurde. Es ist nicht so, dass man nicht die Chance gehabt hatte wieder selbst in Führung zu gehen, aber wenn sich diese Möglichkeit bot, wurde diese nicht genutzt. So setzte sich die SG beim 26:23 in der 54. Minute erstmals mit drei Toren ab. Frank Schuller wechselte die Rückraumpositionen komplett durch, probierte viel, fand jedoch keine Formation der es gelang das Blatt nochmals zu wenden. Die Bietigheimer spielten die restlichen Minuten der Partie mit all ihrer Erfahrung runter und konnten den Vorsprung sogar auf vier Tore zum 31:27 Endstand ausbauen.

Für den TV Möglingen im Einsatz: Martin Siodlaczek im Tor – Bastian Schelle (5), Felix Neuschwander (1), Tobias Haarer (3), Daniel Koller (7), Selim Sevsay (1), Alexander Hehr (4), Jona Schelle (2), Fabian Friederich (2), Nico Hessenthaler, Alexander Spiller (1), Valentin Derschka und Marc Hessenthaler (1) unter der Leitung von Frank Schuller, Manfred Schelle und Laurence Petit.

Für den TVM gilt es nun schnellstmöglich den Negativtrend zu stoppen und sich wieder auf die Tugenden zu besinnen, die ihn in der Hinrunde so ausgezeichnet hatten. In der nun dreiwöchigen Spielpause sollten all die offenen Baustellen beseitigt werden um wieder in die Erfolgsspur zu finden. Die nächste Möglichkeit bietet sich gegen das Tabellenschlusslicht aus Markgröningen am 11.März 2017 um 18:00 Uhr in der heimischen Stadionhalle. Dass das Spiel in der jetzigen Situation jedoch kein Selbstläufer wird, zeigte bereits das Spiel in der Hinrunde, als man sich nach hartem Kampf letztlich mit 29:24 durchsetzen konnte. (ff)