TV Möglingen   19 : 22   TV Großsachsenheim

Auch die erste Männermannschaft konnte am Sonntagabend den Fluch, der an diesem Tag auf den Möglingern in der Stadionhalle lastete, nicht brechen und verliert an diesem Wochenende wichtige Punkte. Da die Konkurrenz im Vorfeld ihre Spiele gewann, war der Druck auf das Möglinger Team gewachsen. Vermutlich zu groß, denn eine enttäuschende Chancenverwertung führte zur dritten Niederlage in dieser noch jungen Rückrunde.


Die Gäste vom TV Großsachsenheim, die sich in dieser Saison erstaunlicherweise im Abstiegskampf befinden, erwischten den besseren Start in die Partie und konnten sich nach zehn gespielten Minuten gleich mal auf 2:5 absetzen. Von da an pendelte die Gästeführung die komplette erste Halbezeit über zwischen zwei und drei Toren. In einer von beiden Seiten hart geführten Partie lag dieser Rückstand des TVM vor allem an seiner Chancenverwertung, denn von Beginn an konnten die freien Möglichkeiten nicht im gegnerischen Tor untergebracht werden. Nur vom Siebenmeterstrich zeigte man sich treffsicher, denn Rückkehrer Tobias Haarer verwandelte all seine Versuche souverän. Beim Stand von 11:14 wurden dann die Seiten gewechselt.

Wie schon zuletzt verringerten die Möglinger Schützlinge zu Beginn des zweiten Spielabschnitts ihren Rückstand und erzielten in der 34.Minute den 13:14-Anschlusstreffer. Nach dem erneuten Anschlusstor zum 15:16 (37.) blieb man aber ganze 15 Minuten (!) ohne eigenen Torerfolg. Es ist nicht so, dass der TVM unterlegen war und sich keine Chancen erspielt hat. Aber die Zentralspieler blieben weit hinter ihren Erwartungen zurück, die Rückraumspieler nahmen sich Würfe, die man sich nicht nehmen muss und von den Außenpostionen traf man nicht ins Tor, sondern nur den Torhüter. Dennoch blieben die Möglinger in Schlagdistanz, denn an der Defensivarbeit gab es kaum Mäkel und mit Kai Jäckh hatte man einen ausgezeichneten Rückhalt. So gelang in der 52.Minute der ersehnte nächste eigene Treffer zum 16:19, doch mit zwei Gegentreffern machte man sich das Leben weiter schwer. Die Mannschaft gab sich allerdings nicht auf, kämpfte weiter und wurde mit zwei schönen Treffern durch Linksaußen Lukas Grabinat belohnt. In der 56.Minute verkürzte der TVM zum 19:21 und hatte anschließend noch mehrmals die Möglichkeit weiter ran zu kommen. Allerdings verletzte sich Lukas Grabinat nach einem langem Pass und gefährlichem Spiel schwer (An dieser Stelle nochmals gute Besserung!) und in den weiteren Aktionen fehlte nach wie vor schlichtweg die Effektivität. Der letzte Treffer des Spiels war den Gästen vorbehalten, die kurz vor Schluss den 19:22-Endstand erzielten.

Die Enttäuschung und der Frust waren groß nach dem Spiel, aber man hatte alles – wie man so schön sagt – in den eigenen Händen. Kommenden Samstag, den 18.Februar 2017 können sich die Möglinger wieder von ihrer besseren Seite zeigen, wenn es zum Duell mit der SG BBM Bietigheim 4 (16:12 Punkte) kommt. Das Anspiel erfolgt um 15:45 Uhr in der Sporthalle am Viadukt.