HB Ludwigsburg 2   25 : 23   TV Möglingen 

Vor der Winterpause zeigte die Formkurve des TV Möglingen noch stark nach oben, während sich HB Ludwigsburg 2 von den Spitzenplätzen der Bezirksklasse verabschiedete. Die spielfreie Zeit hat das ganze Geschehen aber neutralisiert, so dass der Jahresauftakt zwischen beiden Teams eine enge Angelegenheit wurde und die Ludwigsburger dem TVM schließlich einen Strich durch die Rechnung machten.


Leichte Sorgen musste man sich schon im Vorfeld der Partie machen, denn dem TVM fehlen zum Rückrundenstart wichtige Stützen. Tobi Haarer befindet sich auf Dienstreise, Stefan Knapp hat sich beim Vorbereitungsturnier die Außenbänder gerissen, Daniel Koller fiel wegen eines grippalen Infekts aus und auch Fabian Friederich konnte angeschlagen nicht mitwirken. Erfreulicherweise standen dafür erstmals in dieser Saison Lukas Grabinat (nach Auslandsaufenthalt) und Neuzugang Felix Neuschwander im Kader. Während der Einsatz von Ersterem ebenfalls angeschlagen ungewiss war, gab Letzterer sein Debüt in der Startformation.

Den besseren Start erwischten die Gastgeber, die sich gleich mal mit 2:0 in Führung brachten. Sie kamen in der Anfangsphase nach Belieben zum Torerfolg und waren deshalb nach sieben Minuten weiter mit 5:3 in Front. Beim TVM war bis dahin schon das größte Manko an diesem Abend festzustellen – die Chancenverwertung. Diese besserte sich in der Mitte der ersten Halbzeit, so dass zum 8:8 ausgeglichen werden konnte. Nach dem erneuten Ausgleich zum 10:10 in der 20.Spielminute brachte man aber keinen Treffer mehr bis zur Halbzeitpause zu Stande und HBL zog in langen Minuten auf 15:10 davon.

Im zweiten Spielabschnitt hütete nun Kai Jäckh das Tor und brillierte dabei. Durch seine hervorragenden Paraden arbeiteten sich die Möglinger mit neuem Schwung wieder heran und glichen in der 41.Minute das bisherige Spielgeschehen zum 16:16 aus. Nun spielte man Minuten lang hin und her, doch es fiel kein Treffer. Die Möglinger konnten die Gunst der Stunde nicht nutzen und so waren es die Barockstädter, die per Doppelschlag erfolgreich waren. Erst in der 50.Minute konnte man den eigenen siebzehnten Treffer markieren. Dass dies der Anschlusstreffer war, war der wirklich gut stehenden Abwehr zu verdanken. Nach 54 Minuten waren beide Teams mit 20:20 erzielten Toren auf gleicher Höhe, doch der Absteiger aus der Bezirksliga wusste seine Chancen besser zu verarbeiten, legte wieder drei Tore vor und besiegt letztendlich den TVM mit 25:23.

Für den TVM spielten: Martin Siodlaczek, Kai Jäckh und Florian Bender (im Tor) – Valentin Derschka, Lukas Grabinat, Alexander Hehr, Marc Hessenthaler, Nico Hessenthaler, Julian Klatte, Felix Neuschwander, Bastian Schelle, Jona Schelle, Selim Sevsay und Alexander Spiller.

Da Einsatz- und Siegeswillen stimmten, sind eine eklatante Chancenverwertung mit zwei Mal knapp zehn Minuten ohne Torerfolg und eine 2/5-Strafwurfquote die einfachsten Gründe für diese Niederlage. Trainer Schuller zeigte sich aber auch verärgert, dass verschiedene taktische Angaben nicht umgesetzt wurden. Somit hat man alle vier Punkte an die Ludwigsburger abgegeben. So selten genug dieses Szenario der Schuller-Truppe passiert, droht schon am kommenden Sonntag, den 22.Januar 2017 im Spitzen(heim)spiel gegen den TSV Weissach das gleiche Schicksal. Wenn der TVM dies verhindern will, muss man nach der 27:24-Hinspielniederlage dieses Mal deutlich konzentrierter zu Werke gehen und seine Leistung steigern. Es geht um echte „Big Points“ im Kampf um den zweiten Tabellenplatz, den man nicht verpassen sollte. Anwurf erfolgt um 18:45 Uhr in der Stadionhalle.