Zwei Wochen vor Beginn der Hallenrunde reisten die Männer 1 + 2 und die männliche A-Jugend gemeinsam nach Grünenbach/Isny um sich noch einmal intensiv auf die neue Saison vorzubereiten. ...

 


Am Freitagnachmittag machte man sich mit zwei Kleintransportern auf den Weg, um am selben Abend noch beim TV Isny anzutreten. Dieses Spiel konnte in 3 x 20 Minuten mit 28:24 für sich entschieden werden. Diese erste Einheit war zufrieden stellend, zeigte aber auch woran an diesem Wochenende noch gearbeitet werden muss.
Begonnen wurde damit gleich am Samstagmorgen. Früh machte man sich aus dem Haus der Möglinger Skizunft, welches als Quartier für dieses Wochenende diente, auf zur Isnyer Rainsporthalle. Nach einer dreistündigen Einheit stand am Mittag eine Wanderung durch den naheliegenden Eistobel an. Einige sehenswerte Stellen ermöglichten die Mobilisierung weiterer Kräfte für die nächste kräftezehrende Trainingseinheit am Abend.
Gegrilltes Abendessen machte die müden Mägen wieder munter und so wurden anschließend bei einer gemütlichen aber ernsthaften Runde die Ziele und Erwartungen von Trainer und Mannschaft verdeutlicht. Am Sonntag stand noch einmal eine große Übungseinheit auf dem Programm, in der weiterhin am Feinschliff gearbeitet wurde. Der Effekt eines auswärtigen Trainingslager war in jeder Einheit sichtbar: Alle waren konzentriert bei der Sache. Deshalb ist versichert: Das Trainingslager hat nicht nur jeden einzelnen Spieler, sondern auch die Mannschaft als Kollektiv weitergebracht.
Zum Abschluss des anstrengenden Wochenendes besuchte man das Oberstaufener Aquaria.
Das wohl beliebteste Ziel: Das 34ºC-Soleaußenbecken.Die Seele baumeln lassen - Entspannung pur.
Vor der Heimfahrt gönnte man sich noch ein leckeres Essen beim örtlichen Italiener, ehe einige Spieler schon auf der Heimfahrt schlummerten.

Besonders bedanken möchte sich die Mannschaft bei ihrer Teammanagerin, die das komplette Wochenende organisiert und koordiniert hat. Desweiteren ist ein herzlicher Dank zum einen an die USU AG (Birdies for help), zum anderen an Nihat Sevsay und seine Firma gerichtet, die ihre Kleinbusse zur Verfügung gestellt haben. Nicht zu vergessen sind die Handballabteilung und alle Freunde und Förder des Möglinger Handballs, die diese effektive Vorbereitung ermöglicht haben. Vielen Dank!