SG BBM Bietigheim 2 – TV Möglingen 27:29 (14:14)

Nachdem am letzten Wochenende der Sieg gegen den Tabellenführer TSV Haunstetten eingefahren wurde wartete mit der SG BBM Bietigheim 2 der nächste harte Brocken auf die Möglingerinnen. Die Bundesligareserve spielt eine klasse Saison und rangierte vor der Partie auf dem 2. Platz.

Die Möglingerinnen, die urlaubsbedingt auf Anna Tonn verzichten mussten, hatten nach dem desolaten Hinspiel-Auftritt etwas gut zu machen und waren von Beginn an hellwach. Kreisläuferin Franziska Fischer netzte bereits nach 43 Sekunden zum 0:1 ein, das nach zwei Minuten von Bietigheims Lena Klinger egalisiert wurde. So ging es weiter. Möglingen legte stets ein Tor vor, Bietigheim zog wieder nach. Erst nach einer Viertelstunde gelang es den Gästen den Vorsprung auf zwei Tore auszubauen als Franziska Ramirez vom Siebenmeterstrich zum 5:7 erfolgreich war. Grund genug für Bietigheims Trainer die Auszeit zu beantragen. Bis zum Pausenpfiff änderte sich nicht viel. In der 27. Minute konnte der TVM den Vorsprung kurzzeitig sogar auf drei Tore ausbauen. Zwei Unaufmerksamkeiten sorgten aber dafür, dass  die Gastgeberinnen wieder ausglichen (14:14).

Im zweiten Durchgang ging zunächst der TVM wieder mit einem Tor in Führung. In der 34. Minute konnte Lenya Treusch ihre Farben erstmals in Führung bringen (16:15). Doch die Partie blieb ausgeglichen. Auf Möglinger Seite machten sich immer wieder ein paar Unkonzentriertheiten bemerkbar, die aber meist durch die hervorragend aufgelegte Dominika Baranski im Tor ausgemerzt wurden. Sie glänzte ein ums andere Mal mit tollen Paraden. In der 44. Minute lagen beide Mannschaften wieder gleichauf beim Stand von 20:20. Dann gelang es den Möglingerinnen sich ein kleines Polster heraus zu spielen. Beim Stand von 21:26 in der 52. Minute dachte man eigentlich die Partie sei entschieden. Doch die Gastgeberinnen gaben sich nicht auf. Nach einer Auszeit schafften sie vier Treffer in Folge. Möglingens  Franziska Ramirez, die wieder einmal beste Torschützin ihrer Mannschaft war versagten die Nerven am Siebenmeterstrich und plötzlich waren die Gastgeberinnen wieder auf ein Tor dran (26:27). Doch Möglingen hielt dagegen. Man wollte die beiden Punkte unbedingt mit nach Hause nehmen. Annika Wagner und Freya Stonawski brachten ihre Farben wieder mit 26:29 in Führung. Der letzte Treffer von Bietigheims Lena Vogt war nur noch Ergebniskosmetik.

Mit diesem Sieg verbleibt der TV Möglingen weiterhin auf Platz 6, hat allerdings nur drei Punkte Rückstand auf den 2. Platz, den momentan die 2. Mannschaft der TuS Metzingen innehat – der nächste Gegner der Möglingerinnen.

Mit dem Sieg in Bietigheim kann der TV Möglingen auch die ersten Neuzugänge für die kommende Saison bekannt geben. Mit Lena Vogt, Jasmina Vrgovcevic und Jessica Bäuerle wechseln gleich drei Spielerinnen von der SG zum TV Möglingen. „Wir freuen uns sehr, dass die drei zukünftig für unseren Verein spielen. Sie haben uns in der Vergangenheit oft genug das Leben schwer gemacht“, schmunzelt Möglingens Abteilungsleiterin Stephanie Bermanseder. Eine ausführliche Vorstellung der Neuzugänge folgt.

Es spielten: Baranski und Blum (im Tor); Ramirez (11/4), Norvilaité (7), Stonawski (3), Wagner, Hagner und Wehe (je 2), F. Fischer und F. Fischer (je 1) und Staiger.