SV Allensbach - TV Möglingen 31:27
Am Ende war die Summe der Fehler einfach zu groß, die sich der TV Möglingen im Kampf um den 5. Tabellenplatz beim direkten Konkurrenten SV Allensbach leistete.

Obwohl es am Anfang ganz gut aussah, dass man sich für die unglückliche Heimniederlage - die Partie wurde nach Ablauf der regulären Spielzeit durch einen direkten Freiwurf für Allensbach entschieden - revanchieren könnte. Der TVM, der mit allen drei Torhüterinnen, dafür aber weiterhin ohne Sandra Staiger antreten musste, sie kämpft immernoch mit der Grippe, legte los wie die Feuerweht. Franziska Ramirez, Freya Stonawski und Franziska Fischer brachten ihre Farben mit 0:3 in Führung. Erst nach fünf Minuten erzielten die Gastgeber den ersten Treffer. Theresa Fischer erhöhte noch auf 1:4, doch dann riß der Faden im Möglinger Angriffsspiel. Sieben MInuten lang erzielten die Gäste kein Tor - der SV Allensbach hingegen fünf. Es war wieder Theresa Fischer, die in der 14. Minute zum 6:5 einnetzte. Doch der SV Allensbach erhöhte weiter den Druck und zog innerhalb von vier Minuten auf 9:5 davon. Möglingen gab nicht auf und kämpfte sich bis zur 22. Minute wieder auf 10:9 heran. Bis zur Halbzeit blieb die Partie eng. Möglingen lag nur mit zwei Toren im Rückstand (15:13).
Den besseren Start erwischten diesmal die Gastgeberinnen. Innerhalb von drei Minuten zogen sie auf 18:14 davon. Eine Vorentscheidung. Der TV Möglingen schaffte es nicht mehr, diesen Rückstand aufzuholen - im Gegenteil. Als Steffi Hotz zum 22:16 einnetzte betrug der Rückstand sogar sechs Tore. Am Ende musste man sich mit 31:27 geschlagen geben und liegt nun wieder auf dem 7. Platz. Zwar punkgleich mit dem SV Allensbach und dem ESV Regensburg doch eben leider hinter den beiden, da gegen beide Mannschaften der direkte Vergleich verloren wurde. Am kommenden Sonntag gastiert mit dem TSV Haunstetten der Tabellenführer in der Möglinger Stadionhalle. Ein Spiel, bei dem die Möglingerinnen völlig befreit aufspielen können.
Es spielten: Brausch, Baranski und Blum (im Tor); F. Fischer (7), Ramirez (6/1), Tonn (4), T. Fischer und Stonawski (je 3), Wehe (2), Wagner und Norvilaité (je 1) und Hagner.