Foto: Andreas Werner

TV Möglingen - TSV Birkenau 32:23 (14:11)

Einen deutlichen Heimsieg konnten die Möglinger Drittligahandballerinnen am letzten Spieltag gegen den TSV Birkenau einfahren. Die Gäste, die auf dem Drittletzten Platz rangieren und nun in die Relegation um den Klassenerhalt in Liga 3 spielen müssen waren nur zu Beginn der Partie der erwartet unangenehme Gegner. Nach zehn Minuten konnten die Gäste nochmals mit 5:6 in Führung gehen - es sollte die letzte Führung in der Partie bleiben.

Franziska Fischer glich aus und Francis Tief, die ihr letztes Heimspiel im Trikot des TV Möglingen absolvierte erhöhte mit einem Doppelschlag zum 8:6. Bis zum Seitenwechsel erhöhte der TVM auf 14:11, da war die Gegenwehr der Gäste schon mehr oder weniger gebrochen. In Durchgang zwei schalteten die Gastgeber noch einmal einen Gang hoch. Innerhalb einer Viertelstunde war der Vorsprung auf 24:16 ausgebaut und das Spiel entschieden. Der TSV Birkenau versucht mit einer Auszeit nochmals auf Kurs zu kommen - vergeblich. Am Ende setzte sich der TV Möglingen auch in dieser Höhe verdient mit 32:23 durch und belegte den 4. Platz in der Abschlusstabelle.

Meister wurde der SC Korb, der vom ehemaligen Möglinger Trainer Jürgen Krause in die 2. Bundesliga geführt wurde. Ebenso steigt der HCD Gröbenzell direkt in die 2. Bundesliga auf, da in anderen Staffeln das Aufstiegsrecht nicht wahrgenommen wurde. Der TV Möglingen kann nun nächstes Wochenende beim Kempa Final-Four um den Verbandspokal des Handballverbandes Württemberg eine erfolgreiche Saison krönen.

Es spielten:

Brausch und Baranski (im Tor); Tief und Geier (je 6), Ramirez (5), Kirsch (4), Klenk und F. Fischer (je 3), Wehe (2), Tonn, T. Fischer und Klein (je 1), Brunn und Hagner.

Mehr Bilder vom Spiel gibt es hier: klick