TSV Kandel – TV Möglingen 23:34 (10:17)

Einen ungefährdeten Auswärtssieg konnten die Drittligahandballerinnen des TV Möglingen beim Tabellensiebten in Kandel verbuchen. Von Beginn an drückten sie der Partie ihren Stempel auf. Bereits nach einer Viertelstunde führte die Mannschaft von Trainer Patrice Payer mit 4:8.

Die Abwehr stand, im Angriff lief auch einiges zusammen. Bis zum Pausenpfiff konnte der Vorsprung auf 10:17 ausgebaut werden. Nach der Halbzeitpause folgte die stärkste Phase der Möglingerinnen. Sie ließen den Gastgeberinnen nahezu keine Chance zum Torerfolg zu kommen. Die Abwehr stand wie eine Wand und wenn doch mal ein Wurf durchkam entschärfte die wieder einmal bärenstarke Dominika Baranski im Tor. Sie parierte in dieser Phase auch gleich bei drei Siebenmetern, so dass Kandel sage und schreibe zehn Minuten in Durchgang zwei benötige, um den ersten Treffer zu erzielen. Der TVM hatte in dieser Zeit allerdings schon acht Treffer erzielt. Immer wieder gelang es der neunfachen Torschützin Denise Geier den Ball im gegnerischen Tor zu versenken. Unterstützung erhielt sie dabei aber auch von der gesamten Mannschaft, denn am Ende konnte sich wirklich jede eingesetzt Spielerin in die Torschützenliste eintragen. Eine Viertelstunde vor Spielende führte der TVM mit 12:27. Dieses 15-Tore-Polster hatte bis sieben Minuten vor Spielende beim 15:30 auch noch Bestand. Dann agierte der TVM nicht mehr ganz so konzentriert und konsequent und die Gastgeberinnen konnten noch ein wenig Ergebniskosmetik vornehmen. Am Ende leuchtete dann ein 23:34 auf der Anzeigetafel auf. Ein Sieg, der auch in dieser Höhe mehr als verdient war.

Nach der deutlichen Niederlage in der Vorwoche beim Tabellenführer SC Korb zeigte die Mannschaft die richtige Reaktion und kann sich beruhigt in die Osterpause verabschieden.

Es spielten: Baranski und Brausch (im Tor); Geier (9/3), Tonn (5), Ramirez, Tief, Wehe, Wagner und F. Fischer (je 3), Brunn (2), Klenk. Klein und Kirsch (je 1).