Erneut erwartet die Drittligadamen ein Derby mit vielen bekannten Gesichtern.
Anwurf  ist am Sonntag um 16:30 Uhr in der Stadionhalle in Möglingen.

„Im Hinspiel gelang uns erst Mitte der 2. Halbzeit die erste Führung, doch leider standen wir am Ende mit leeren Händen da. Wir werden uns im Vergleich zur Vorwoche steigern und vor allen Dingen unser Spiel durchziehen müssen, um erfolgreich zu sein. Wenn uns das gelingt bin ich zuversichtlich, dass wir etwas Zählbares mitnehmen können“, blickt TVM-Trainer Patrice Payer voraus.

Verzichten müssen die Blauweißen  nach wie vor auf Francis Tief und Andrea Dieterle. Einige Spieler klagten unter der Woche zudem unter den zu dieser Jahreszeit üblichen Erkältungssymptomen. Dennoch werden die die Damen des TV Möglingen sicher mit einer vollen Bank antreten.
Spielerinnen und Trainer des TV Möglingen sind heiß auf die anstehende Begegnung. "Im Hinspiel haben wir in der 2. Halbzeit einen guten Handball gezeigt und hatten Bietigheim am Rande einer Niederlage. Zum Ende der Hinrunde haben wir uns stabilisiert, hatten einen guten Rückrundenstart und lassen uns durch die letzten zwei verlorenen Partien nicht aus dem Konzept bringen. Wir hoffen nun im Rückspiel gegen den starken Aufsteiger aus Bietigheim auf die Kehrtwende und wollen jede Chance nutzen um wichtige Punkte zu sammeln. Auch gegen ein starkes Team wie Bietigheim.", sagt Patrice Payer. Ein Sieg am Sonntag ist also Pflicht, möchte man den Kontakt zum Mittelfeld bewahren.

„Ich erwarte von meiner Mannschaft eine Reaktion auf das verkorkste Spiel in Gröbenzell und dass jede Spielerin bis unter die Nägel brennt“, so Trainer Payer. „Wir sind uns durchaus bewusst dass es eine schwere, aber lösbare Aufgabe wird, wenn wir schnell in unser Spiel finden“, fügt Kreisspielerin Franziska Fischer hinzu.