Die weibliche C-Jugend musste am vergangenen Sonntag beim Tabellenzweiten TSV Oberriexingen antreten. Das Hinspiel hatte man deutlich mit 9:14 verloren, was allerdings deutlich schlimmer war, der Gegner aus Oberriexingen spielte damals nur mit 5 Feldspielern. Wie schon in der Vorwoche, standen auch diesmal die Vorzeichen nicht gut, wieder standen nur acht Spielerinnen zur Verfügung. Unterstützt wurden sie auch diesmal von Anna Wittauer aus der D-Jugend.

Bis zum 4:5 in der 9 Spielminute konnte sich keine Mannschaft so recht absetzen, immer wieder gelang es der Möglinger Mannschaft sich im Angriff gut im 1:1 durchzusetzen, allerdings scheiterte man noch zu oft an der gegnerischen Torhüterin. Erstmals absetzen konnte man sich dann in der 20 Minute als man durch die stark spielende Anna Wittauer mit 7:12 in Führung ging. Zur Halbzeitpause trennte man sich dann mit komfortablen 4 Toren Vorsprung

Für die 2. Halbzeit nahm man sich dann viel vor, so wollte man noch stabiler in der sehr gut funktionierenden 6:0 Abwehr stehen und auch im Angriff wollte man seine Chancen noch konsequenter verwerten. Duies konnte man dann auch recht gut umsetzen, zwar verschoss man immer noch relativ viele Chance, dafür Stand die Abwehr. 10. Minuten vor Schluss erlaubte man sich dann eine Schwächephase, Unkonzentriertheit im Abspiel und viele technische Fehler sorgten dafür, dass Oberriexingen beim Stand von 18:20 plötzlich wieder im Spiel war. Als Acelya Kacmaz dann 3 Minuten vor Schluss das Herz in die Hand nahm und mit 2 schönen Rückraumwürfen für die Entscheidung sorgte, war die Freude groß. So konnte man das Debakel aus dem Hinspiel vergessen machen und auch für eine bessere Ausgangssituation im Kampf um den 2 Tabellenplatz sorgen.

Der TV Möglingen rangiert aktuell auf dem 3. Platz hinter dem TSV Oberriexingen, hat allerdings immer noch vier Spiele weniger als dieser ausgetragen. Am Sonntag, 4. März kommt es um 12:15 Uhr zum Aufeinandertreffen gegen den TV Aldingen 2, der aktuell auf dem 6. Platz verweilt. Knüpft man hier an die Leistung der vergangenen Spiele an, so ist auch in diesem Spiel mit 2 Punkten zu rechnen.

Es spielten: Celine Heinich (im Tor); Vlerona Imeri (6), Anna Wittauer, Carolin Wiesner, Acelya Kacmaz (je 5), Melissa Siksakal (1), Selen Pekdogan und Lara Ulrich.