Die weibliche C-Jugend musste am vergangenen Sonntag beim Tabellenführer TV Markgröningen antreten, der bisher verlustpunktfrei den Platz an der Sonne innehatte. Das Hinspiel hatte man deutlich mit 8:18 verloren. Die Vorzeichen standen auch diesmal nicht gut, standen doch nur acht Spielerinnen zur Verfügung. Unterstützt wurden sie von Anna Wittauer aus der D-Jugend.

Die Gastgeberinnen gingen schnell mit 2:0 in Führung, doch Neuzugang Lena Anag und Anna Wittauer glichen zum 2:2 aus. Dann entwickelte sich ein enges Spiel. Markgröningen ging stets mit einem Treffer in Führung, doch der TVM konnte immer wieder ausgleichen. Beim 6:4 lagen die Gastgeberinnen erstmals mit zwei Toren in Front (6:4). Doch der TVM glich beim 7:7 durch Anna Wittauer wieder aus. Der TV Markgröningen war jetzt am Drücker. Lena Anag markierte noch den 9:8-Anschlusstreffer für die Gäste, doch dann zog der TV Markgröningen bis zum Seitenwechsel auf 11:8 davon.

Die Möglingerinnen ließen sich allerdings nicht aus dem Konzept bringen. Ein entschärfter Siebenmeterstrafwurf und ein lupenreiner Hattrick von Lena Adag und der TV Möglingen war beim 11:11 nach sieben Minuten wieder im Spiel. Vlerona Imeri und Anna Wittauer brachten ihre Farben dann sogar mit 11:13 in Front. Den Gastgeberinnen war nun schon seit fast zehn Minuten kein Treffer gelungen. 15 Minuten vor Spielende glich Markgröningens Rückraum-Ass Lizzy Immendörfer wieder zum 13:13 aus – beim 14:13 lag der Tabellenführer erstmals wieder in Führung. Grund genug für Möglingens Aushilfs-Trainerin Stephanie Bermanseder, sie vertrat das Trainergespann Sascha Daferner und Karin Ziegler, das verhindert war,  die grüne Karte zu legen. Mit Erfolg. Vlerona Imeri und Carolin Wiesner brachten die Möglingerinnen wieder mit 14:15 in Führung. Der TV Markgröningen hielt beim 15:15 nochmals kurz dagegen, doch dann war die Gegenwehr gebrochen. Lena Adag, Acelya Kacmaz und zweimal Vlerona Imeri erhöhten auf 15:19 für den TV Möglingen – die Partie war vier Minuten vor Spielende entschieden. Dem Tabellenführer gelang noch ein wenig Ergebniskosmetik, doch am Ende musste er sich verdient mit 20:22 geschlagen geben. Dies war die erste Saisonniederlage für den TV Markgröningen, der die Tabellenführung aber verteidigen konnte.

Der TV Möglingen rangiert aktuell auf dem 3. Platz hinter dem TSV Oberriexingen, hat allerdings auch vier Spiele weniger als dieser ausgetragen. Am Sonntag, 25. Februar kommt es um 14:30 Uhr zum Aufeinandertreffen in Oberriexingen. Wir sind gespannt wie der Kampf um den 2. Platz ausgeht.

Es spielten: Celine Heinich (im Tor); Lena Anag und Vlerona Imeri (je 7), Anna Wittauer (4/2), Carolin Wiesner (2), Melissa Siksakal und Acelya Kacmaz (je 1), Selen Pekdogan und Maria Medrea.